Gold

Nazi-Zug gefunden?

By: Admin

Warum hat man den „Nazi-Zug“ bisher nicht gefunden?

Hat Adolf Hitler bei der Burg von Waldenburg unterirdisch einen Nazi-Zug im Kreis fahren lassen, oder mit ihm nur schnell flüchten wollen? … Tuuuut, Tuuut… 😉 Man merkt hoffentlich, daß nicht alles ganz ernst gemeint ist. Bildet Euch Eure eigene Meinung.

Es wurde in Waldenburg ein Tunnel gefunden, der in der ersten Theorie einen Kreis bilden sollte und selbst wenn  darin ein Nazi-Zug wäre, ähnelte der Zug eher eine Bimmelbahn, die bestenfalls für  Polen Touristen geeignet wäre, aber keinesfalls um einen Nazi-Goldschatz außer Landes zu bringen oder nach Polen zu transportieren, da die Tunnelhöhe nicht stimmt.

Es gibt einen zugeschütteten Ausgang mit Anschluss an das Gleis.

Was ist im Inneren des Nazi-Zug Kreises? Nacktbilder von Eva Braun? Nein, es ist ein Telekommunikationsraum mit einer Telefonatsvermittlungseinheit und einer Repulsine 😉 .

Was kommt noch?

http://www.bing.com/videos/search?q=nazi+goldzug&&view=detail&mid=01B7B669F1F00D2CDE9101B7B669F1F00D2CDE91&rvsmid=01B7B669F1F00D2CDE9101B7B669F1F00D2CDE91&fsscr=0&FORM=VDFSRV

 

Ist der Nazi-Tunnel ein Teil eines europaweiten unterirdischen Nazi Zugsystems?

Bisher gibt es keinen Hinweis darauf, dass der Waldenburger Tunnel am europaweiten unterirdischen Nazi Zugsystem angeschlossen wäre. Schlagwort „Projekt Riese“.

 

Was ist „Nazi-Gold“ und was macht das Nazigold so beliebt?

Das Nazigold besteht überwiegend aus Zahngold, das den KZ-Häftlingen in der Pathologie und den Krematorien aus dem Leib entfernt wurde. Da das Zahngold aus 333er Gold besteht, gibt es nur geringe Verwendungen dafür weil nur Deutschland 333er Gold als „Gold“ bezeichnet wohingegen andere Länder solches Gold aufgrund des geringen Anteils an Gold von 1/3 nicht kaufen wollen würde.

 

Wo befindet sich der Nazi-Zug?

Am wahrscheinlichsten ist der Nazi-Zug in einem unterirdischen Tunnel in der Schweiz. So gaben bereits vor Jahrzehnten Schweizer Banken zu, dass sie von bewaffneten Nazi-Zügen mit Gold beliefert wurden.

 

Warum griff Nazi-Deutschland Polen an?

Die Nazis brauchten Ölquellen und im Süden Polens waren Ölquellen. Deutschland griff in der Geschichte Polen immer wieder an wenn es pleite war und es Polen besser ging. Polens Ansehen zu zerstören war für die Nazis der einzige Weg die Polen Morde zu rechtfertigen. Die Strategische Lage Polens und die Nahrungsvorräte waren ebenfalls Interessant für die Nazis. Der Reichtum der polnischen Juden wurde von den Nazis gestohlen. Blonde Polen denen die Nazis „Arisches“ Aussehen nachsagten wurden entführt und adoptiert um die blonden Deutschen zu züchten. Hitler hingegen sah nicht besonders „arisch“ aus (Ein deutsches Kunstwort, dass mit Deutschland eigentlich nichts am Hut hat. Nur im Irak gibt es eine Volksgruppe die sich lange vor dem 2. Weltkrieg Arier nannte).

 

Wo ist das Nazi-Gold?

Da Nazi-Deutschland, also das Deutsche Reich immense Unkosten im 2. Weltkrieg hatte und permanent pleite war, muss man davon ausgehen, dass der grösste Anteil in bekannte deutsche und ausländische Zulieferer-Firmen verschwand um die Schulden auszugleichen. Die Zulieferer Firmen der Nazis sind heute die reichsten Unternehmen in Europa.

Ebenfalls ist es durchaus nachzuvollziehen, dass 333er Nazigold in Deutschland aufgrund des geringen Interesses des Auslandes eingeschmolzen wurde und als neuer Zahnersatz/ Gold-Kronen, sowie in der Industrie wiederverwendet wurde.

Das von Amerikanern und Russen gefundene höherwertige Gold aus den nationalsozialistischen Raubzügen ist in deren Ländern. Die Schweiz besitzt über 3 Milliarden in Amerikas Banken.

Ein wichtiges Video mit wichtigen Aussagen über den Verbleib des Nazigoldes finden Sie hier:

http://www.spiegel.tv/filme/nazigold-reportage/

 

Was war die Aufgabe des Großmufti von Jerusalem im Nazi-Deutschland?

Die Nazis bildeten eine osmanische Nazi-Einheit von 20.000 Mann und nannten diese Türken soetwas wie Herrenmenschen. Eines steht fest, der Großmufti floh in die Schweiz mit seinem Gold und seinen Dollars.

Ich hoffe, dass die Türkei aus ihrer Nazizeit gelernt hat und Juden, Christen, Atheisten sowie Andersglaubende und Anderdenkende in Zukunft nicht aus niederen Gründen verfolgt und nicht deren Ruf schaden will.

Quellen und mehr Infos zum Thema:

https://www.youtube.com/watch?v=lrSvzx6FsKI

Und wie war es mit Atatürk?

https://www.youtube.com/watch?v=jyBAGGAYIT8

Vertrag von Lausanne: https://www.youtube.com/watch?v=cJ9A1Vnw38I

https://www.youtube.com/watch?v=8_fghtLny_A

https://www.youtube.com/watch?v=V6tUG8yQvqw

https://www.youtube.com/watch?v=KNWwXWyvhSI

https://www.youtube.com/watch?v=Ww9RADPftAw

Zeit zum Nachdenken…

 

Wem gehört das Nazigold aus dem Nazi-Zug?

Rein rechtlich gehört das sogenannte „Nazigold“ den beraubten Opfern der Nazi-Zeit. Selbst heute bekommen Juden, die keinen Totenschein ihrer im 2. Weltkrieg verschwundenen und umgekommenen Angehörigen keine Einsicht in die Konten und Bankfächer in der Schweiz. Ob es wohl hierzu eine Steuer-CD gibt?

 

Warum ist das Interesse am Nazigold bei den Russen so groß?

Es ist in Deutschland Geld wert und die Russen wurden von den Nazis angegriffen. Wie üblich möchte jedes an einem Befreiungskrieg beteiligte Land eine Wiedergutmachung für die eingesetzten Waffen und mehr.

 

Für Waldenburg ist das weltweite Interesse am Nazigold ein Garant für gute Einkünfte aus dem Tourismus. Die beiden Hobby-Archäologen Polens kündigen weitere Ergebnisse zum Nazi-Zug Ende November 2016 an.

Es bleibt spannend … vielleicht können wir den Nazi-Zug in Miniatur bald in Hamburger Miniatur Wunderland oder in Waldenburg bewundern, oder gar für die Kleinen Zuhause als Andenken kaufen. OMG.

Back to Top
Zur Werkzeugleiste springen