Radar

Russen stellen Raketen an die polnische Grenze

By: Admin

Das Brudervolk Russland stellt atomwaffentaugliche Raketen an der Exklave Kaliningrad auf, dies soll Trainingszwecken dienen und in Zukunft öfter vorkommen.

Ob dort trainiert wird wie Polen verteidigt werden soll bei einem Angriff ist offen.

Es ist unklar, ob Polen zwecks Trainingszwecken Raketenabwehrsysteme aufstellen will.

Wie es aussieht besteht klärender Gesprächsbedarf.

Die Iskander hat eine Reichweite von bis zu 480 km.

Die Iskander ist eine taktische ballistische Boden-Boden-Rakete aus russischer Produktion und gehört zur Klasse der Kurzstreckenraketen (SRBM). Der Nato-Code lautet SS-26 Stone, der GRAU-Index 9K720. Eine weitere russische Bezeichnung ist Tender. Die Raketen werden als 9M723 bezeichnet.

Während des Kaukasus-Konflikts 2008 wurden mindestens drei SS-26-Iskander-Raketen gegen Georgien eingesetzt. So schlugen dem georgischen Innenministerium zufolge Raketen in Gori und Poti ein. Die dritte Rakete sei nahe der Pipeline nach Supsa eingeschlagen.

Russland kündigte wegen des von den USA in Polen und Tschechien geplanten NATO-Raketenabwehrschildes an, Raketen in der Oblast Kaliningrad aufzustellen. Der russische Präsident Dmitri Medwedew teilte Anfang November 2008 in seiner ersten Rede zur Lage der Nation mit, dass es sich dabei um Kurzstreckenraketen vom Typ Iskander handele, welche die angrenzenden NATO-Mitgliedstaaten Litauen und Polen erreichen könnten. Aufgrund ihrer hohen Zielgenauigkeit wären die Systeme prinzipiell in der Lage, die geplanten Raketenabwehrstellungen in Polen auch mit konventionellen Gefechtsköpfen außer Gefecht zu setzen.

Später bot Medwedew den USA in einem Interview an, auf die Stationierung in Kaliningrad zu verzichten, wenn die USA im Gegenzug ihrerseits auf die Installation des Raketenabwehrsystems verzichten würden. Ende Januar 2009 gab Russland dann bekannt, die Stationierung der Waffe zu stoppen. Nachdem Präsident Barack Obama im September 2009 den Verzicht der Vereinigten Staaten auf die Errichtung des Abwehrschilds in Polen und Tschechien erklärt hatte, wurde eine Aufgabe der russischen Stationierungspläne in Kaliningrad erklärt. Nach dem Scheitern der Verhandlungen mit den USA bezüglich des europäischen Raketenschildes nahm Russland seine ursprünglichen Pläne allerdings wieder auf. Im Dezember 2014 war die Stationierung von Iskander-M-Systemen in Kaliningrad abgeschlossen. Im März 2015 reagierte die US-Armee, indem sie Patriot-Raketen in der Nähe von Warschau stationierte.

Quelle: wikipedia.org

Quelle: tagesschau.de/ausland/kaliningrad-raketen-101.html

P.S.: Sollten Kinder mit Plasik-Pistolen spielen dürfen? Wo liegen die Gefahren? Warum sollte man mit einer Plastikpistole nicht auf einen Freund zielen? Sollten Brüder sich gegenseitig bedrohen dürfen? Wie verhält sich ein Freund? Was ist Christentum und was macht es aus?

Präsident Putins Rede vor dem Bundestag im Jahre 2001:

https://www.youtube.com/watch?v=9jyLQmyg9hs

16.12.2013:

https://www.youtube.com/watch?v=NTgXyl_Pns4

 

14.06.2016:

https://www.youtube.com/watch?v=BpHRX7FXJBw

15.06.2016:

https://www.youtube.com/watch?v=Tv_uP1MWZAg

Bericht vom 07.07.2016:

http://www.n24.de/n24/Nachrichten/Politik/d/8792354/russlands-festung-innerhalb-der-nato.html

Kein Grund zur Panik. Die Russen wollen wie es aussieht nur ernst genommen werden und weiter im Gespräch mit Polen, Deutschland und den Amerikanern bleiben.

 

Back to Top
Zur Werkzeugleiste springen